Advent, Advent…

Mittwoch, 12. Dezember 2018


… und die 2. Willkommenskerze brennt schon! Ihr schmückt Euer Heim, Ihr bastelt und backt – wofür eigentlich?
Weil Ihr lieben und hohen Besuch erwartet. Das Licht der Welt, Euren treuen Freund und Meister. Advent wäre sinnlos ohne Weihnachten. Es gäbe ihn gar nicht ohne Weihnachten. Advent ist eine schöne Zeit, natürlich auch an sich. Aber vor allem, weil am Ende der Adventszeit Weihnachten steht.
Stellt Euch vor, Ihr hättet ein „Weihnachtszimmer“ in Euch. Einen Raum – vielleicht klein, urig, holzgetäfelt mit knarrenden Dielen, vielleicht herrschaftlich, mit stuckverziehrter Decke und großem Kamin …
Dekoriert Euren Raum weihnachtlich. Schmückt ihn mit allem, was Euch lieb und wert ist, selbst wenn andere das „kitschig“ nennen würden. Schert Euch nicht um das, was andere sagen würden. Wenns ein Weihnachtsbaum in rosa sein soll – warum nicht? Wenn glitzernde Christsterne auf dem Kaminsims stehen sollen, daneben Schalen mit Lebkuchenherzen . wie schön! Lasst es nach Lebkuchen, Zimt und Vanille duften, nach Tannengrün und Weihrauch. Der Raum soll licht und warm wirken, einladend.
Besucht Euren Raum so oft Ihr mögt, gern auch mehrmals täglich. Freut Euch schon auf den Besuch der Heiligen Familie. Und überlegt schon einmal, was Ihr ihnen anbieten wollt: Kaffee und Kuchen? Glühwein und gebrannte Mandeln? Gans mit Klößen? Oder selbstgebackene Plätzchen?
Übrigens:
Ganz praktisch wirkt dies innere Leuchten und Wärmen positiv auf Euer Immunsystem und schützt Euch gegen unangenehme „Besuche“ von Viren und Bakterien.

Eure Weihnachtsengel und für das „Übrigens“: Elion

Auch interessant zu lesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert .