Anleitung zum Unglücklichsein

Dienstag, 10. Oktober 2017

Anleitung zum Unglücklichsein

Schaut Euch um. Das Auto des Nachbarn ist neuer als Eures, sein Haus größer, das Bankkonto üppiger – warum?

Wie kann es sein, dass andere erfolgreicher zu sein scheinen als Ihr? Wo es Euch doch mindestens so zustünde wie den anderen?

Die anderen sind doch nicht besser als Ihr und dennoch erfolgreicher? Das ist ungerecht. Wut, Hader, Verbitterung, Rache, wenigstens die Bitte an das Schicksal, für, wie Ihr findet, ausgleichende Gerechtigkeit zu sorgen sind die Folge.

Dies ist die perfekte Anleitung zum Unglücklichsein.

Neid macht nicht glücklich und nicht erfolgreich, eher selbstgerecht, überheblich und einsam.

Wir empfehlen, entschliesst Euch für eine Neid-Nulldiät und bleibt diszipliniert dabei. Gönnt allen anderen, was sie haben, freut Euch für sie, wenn ihnen Gutes gelingt, kritisiert nicht die Erfolge anderer. Bleibt dankbar und mitfreudig.

Reine, herzliche, ehrliche Mitfreude ohne ein säuerliches Gefühl oder besserwisserische Gedanken im Hinterkopf, das ist die wirksamste Anleitung zum Glücklich sein.

Euer Engel Elion

Den Gedanken zur Woche kostenlos erhalten

Tragen Sie jetzt Ihre E-Mail-Adresse in das nachfolgende Feld ein und Sie erhalten den Gedanken zur Woche kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach.

E-Mail:

Vertrauensgarantie: Ihre E-Mail-Adresse ist sicher bei uns. Sie wird niemals an Dritte weiter gegeben.

Den Gedanken zur Woche teilen, liken, kommentieren

Erzählen Sie den Gedanken zur Woche doch weiter, liken oder twittern Sie ihn - es ist ganz einfach mit den Buttons am linken Rand.

Gerne können Sie uns auch mitteilen was Sie darüber denken. Nutzen Sie dafür einfach die Kommentarfunktion unten.

Auch interessant zu lesen

2 Gedanken zu "Anleitung zum Unglücklichsein"

  1. Roswitha w.
    Freitag, 13. Oktober 2017 at 19:15

    Danke für die “Anleitung zum Unglücklichsein”
    Ja, wir sind viel zu wenig dankbar für einfache Dinge, ohne Schmerzen aufstehen können, duschen, Zähne putzen, arbeiten können, selbständig essen und trinken können, laufen, hüpfen, singen. Sich über die Sonne, die scheint, freuen, über
    die Gespräche mit Nachbarn und Freuden usw.
    Danke fürs “Augen öffnen”
    R.

  2. Maria Franziska
    Montag, 16. Oktober 2017 at 13:03

    Lieber Elion,

    wie immer, kann ich Deine Gedanken der Woche sehr nachvollziehen. Vor kurzem war ich zwei Wochen verreist. Ich wohnte in einem südlichen Land von wunderbarer vulkanischer Energie umgeben. Das Herz wurde mir automatisch weit und ich wollte eigentlich nur mit den Menschen und natürlich mit der Natur liebevoll und verständnisvoll umgehen. Dies war ganz leicht. In diesen zwei Wochen war ich überraschenderweise nämlich von soviel Verständnis und Liebenswürdigkeit umgeben, daß ich viel Freude empfand. Ich bekam einige schöne Geschenke vom Himmel überreicht, wofür ich sehr dankbar bin.

    Es lohnt sich wirklich, dankbar und positiv zu sein.

    Mit liebevollen Grüßen,

    Maria Franziska

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert .