Engel ohne Erdbeereis

Sonntag, 9. März 2014

Engel ohne Erdbeereis

Neulich fragten wir Elion, was er als Engel am "Nicht aus Fleisch und Blut sein" am betrüblichsten fände.

Seine Antwort: Dass ich kein Erdbeereis essen kann. Ich stelle es mir einfach großartig vor, dieses sinnliche Vergnügen. Um einen Moment beim Essen zu verweilen: es dient zunächst einfach dazu, Euch - respektive Euren Körper am Leben zu erhalten.

Dafür braucht Ihr vor Allem, was der Körper braucht: das rechte Maß. Nicht zu viel, nicht zu wenig, nicht zu oft, nicht zu selten. Entweder Ihr analysiert ständig, was Ihr zu Euch nehmt und führt Buch darüber, oder Ihr wählt den Weg der "gerade genug Abwechslung". Esst und trinkt immer gerade so viel, dass Ihr nicht mehr hungrig oder durstig seid und macht Euch Abwechslung zur Gewohnheit.

Ihr habt im Moment nicht das rechte Gefühl dafür, wann Ihr gesättigt seid? Dann beginnt auf Euch zu hören.

Zunächst einmal ist jeder Hunger Durst. Trinkt also zunächst, am besten Wasser.

Dann ist jeder Durst Lebensdurst. Unternehmt etwas, bewegt Euch, handelt, bleibt nicht einfach essend sitzen.

Wenn Ihr esst, dann immer nur eine kleine Menge. Dann haltet inne und fragt Euch: "Was macht das bisher Gegessene mit mir?"

Nehmt Euch Zeit, der Antwort nachzuspüren. Dann wird Essen nämlich zum inneren Erlebnis, zum spannenden Abenteuer, ja, geradewegs zum sinnlichen Vergnügen. Und dann denkt an mich, den "armen" Elion.

Der Engel Elion

Den Gedanken zur Woche kostenlos erhalten

Tragen Sie jetzt Ihre E-Mail-Adresse in das nachfolgende Feld ein und Sie erhalten den Gedanken zur Woche kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach.

E-Mail:

Vertrauensgarantie: Ihre E-Mail-Adresse ist sicher bei uns. Sie wird niemals an Dritte weiter gegeben.

Den Gedanken zur Woche teilen, liken, kommentieren

Erzählen Sie den Gedanken zur Woche doch weiter, liken oder twittern Sie ihn - es ist ganz einfach mit den Buttons am linken Rand.

Gerne können Sie uns auch mitteilen was Sie darüber denken. Nutzen Sie dafür einfach die Kommentarfunktion unten.

Auch interessant zu lesen

3 Gedanken zu "Engel ohne Erdbeereis"

  1. Maria Franziska A
    Sonntag, 9. März 2014 at 19:05

    Ich kann es nicht lassen, ich muß wieder antworten. Ich finde es einfach köstlich, die Sache mit dem Erdbeereis. Armer Elion. Vielleicht ein winziger Trost: für mich selbst war Erdbeer-Eis meistens ziemlich wässrig.

    Die guten Ratschläge wegen der Art der Nahrungsaufnahme sind recht interessant und rührend. Vielen Dank.

    Liebe Grüße, Maria Franziska

  2. Beate Nagel
    Montag, 10. März 2014 at 09:26

    Hallo… ich finde diesen ERDBEER-Eis-TEXT heute einfach KÖSTLICH !!!

    Seit frühester Kindheit, aufgewachsen in der Nähe eines US-Flughafens, liebe ich die drei klassischen Eissorten – Schokolade, Vanille, Erdbeereis. Dieses Jahr will ich – mit den Kindern – ein cremig sahniges Erdbeereis aus den reifen süßesten Früchten mal selbst herstellen.

    Danke auch für diese sinnvollen Worte zum Essen. Gerade jetzt in der Fastenzeit achte ich auf meine Art der Ernährung; setze neue, gute Gewohnheiten um.

    Und wenn ich in den Himmel komme… dann werde ich dafür sorgen, dass es auch im Himmel das leckerste Erdbeereis gibt. Versprochen!

  3. DIETER KRAFT
    Montag, 10. März 2014 at 14:51

    ICH FINDE DIE GEDANKEN ZUR WOCHE IMMER INTERESSANT UND LEHRREICH:

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert .