Fisch in Champagner

Dienstag, 5. Juni 2018

Es gibt Zeiten, in denen scheint die Zeit still zu stehen. Kaum etwas geht voran, Alles tritt auf der Stelle und es lässt sich auch wenig bewegen.

Gegenwärtig ist das anders: Alles bewegt sich, nichts scheint mehr sicher, vieles könnte jeden Tag auch ganz anders sein, als am Tag zuvor. Ihr lebt in dynamischen Zeiten – und das, obwohl Ihr in der Grundstimmung des Atemholens und der Atempause seid.

Grund, zu jammern oder sich zu fürchten?

Nicht doch! Wagt, Eure Kreativität zu nutzen. Lernt, Tendenzen und Entwicklungen zu erkennen und einzuordnen. Stärkt Eure Intuition und den Mut, ihr zu folgen. Entdeckt in Allem Euch selbst, bleibt bei Euch und nützt mit dem, was nur Ihr seid und könnt den anderen um Euch herum. Dann sind die Zeiten perfekt für Euch und Ihr fühlt Euch wohl, wie ein Fisch in prickelndem Champagner.

Bildquelle: jplenio auf pixabay.com

Den Gedanken zur Woche kostenlos erhalten

Tragen Sie jetzt Ihre E-Mail-Adresse in das nachfolgende Feld ein und Sie erhalten den Gedanken zur Woche kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach.

E-Mail:

Vertrauensgarantie: Ihre E-Mail-Adresse ist sicher bei uns. Sie wird niemals an Dritte weiter gegeben.

Den Gedanken zur Woche teilen, liken, kommentieren

Erzählen Sie den Gedanken zur Woche doch weiter, liken oder twittern Sie ihn - es ist ganz einfach mit den Buttons am linken Rand.

Gerne können Sie uns auch mitteilen was Sie darüber denken. Nutzen Sie dafür einfach die Kommentarfunktion unten.

Auch interessant zu lesen

2 Gedanken zu "Fisch in Champagner"

  1. Miriam C. Saether
    Mittwoch, 6. Juni 2018 at 07:14

    Was für ein schöner Gedanke! Er fühlt sich sehr gut an und kommt gerade zur rechten Zeit.
    Viele Turbulenzen innen und außen sind zu durch gehen an jedem Tag.
    Ich freue mich auf das Champagnergefühl.
    Danke!
    Miriam
    Aloha

  2. Maria Franziska
    Mittwoch, 13. Juni 2018 at 13:32

    Liebe Engel,

    wiederum ein Mutmacher-Gedanke. Was für ein liebes Geschenk.

    Vielen, vielen Dank und liebe Grüße,

    Maria Franziska

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert .