Gewitterstürme und Hagel

Dienstag, 22. August 2017

Gewitterstürme und Hagel

Gewitterstürme und Hagel, Hitzewellen und Trockenheit - Natur aus dem Gleichgewicht?

Ihr denkt, dem seid Ihr ausgeliefert? Für die Eskapaden von Mutter Natur könnt Ihr nichts? Regentänze und Gut-Wetter-Gebete sind etwas für Unterentwickelte, Träumer und Narren?

Bedenkt:

Shitstorms – Empörungsstürme, Kritikhagel, Wellen der Wut und die Dürre von Engstirnigkeit und Ideenmangel – das hat sehr viel mit Euch zu tun.

Kümmert Euch um ein ausgeglichen gutes Klima in, um und zwischen Euch. Schützt Euch vor destruktiver Kritik und überschüttet Eurerseits niemanden mit Kritik und Vorwürfen.

Wut setzt in Bewegung, Sport, Begeisterung oder Einsatz um. Werdet Quell der Inspiration, lasst Eure Phantasie fließen, sprudelt vor Alternativen und Möglichkeiten.

Ihr seht: Das Wetter macht Ihr. Also macht es gut!

Euer Engel Elion

Den Gedanken zur Woche kostenlos erhalten

Tragen Sie jetzt Ihre E-Mail-Adresse in das nachfolgende Feld ein und Sie erhalten den Gedanken zur Woche kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach.

E-Mail:

Vertrauensgarantie: Ihre E-Mail-Adresse ist sicher bei uns. Sie wird niemals an Dritte weiter gegeben.

Den Gedanken zur Woche teilen, liken, kommentieren

Erzählen Sie den Gedanken zur Woche doch weiter, liken oder twittern Sie ihn - es ist ganz einfach mit den Buttons am linken Rand.

Gerne können Sie uns auch mitteilen was Sie darüber denken. Nutzen Sie dafür einfach die Kommentarfunktion unten.

Auch interessant zu lesen

2 Gedanken zu "Gewitterstürme und Hagel"

  1. Gertrud Heinz
    Donnerstag, 24. August 2017 at 10:51

    Ja, man fühlt sich tatsächlich ausgeliefert.Es ist kein gutes Gefühl… Die Möglichkeit, doch etwas tun zu können, ist schon sehr beruhigend.Vielen Dank für die Information. Ich würde gerne noch mehr über die Zusammenhänge wissen…
    Liebe Grüße Gertrud

  2. Maria Franziska
    Samstag, 26. August 2017 at 06:46

    Lieber Elion,

    gerade im Moment paßt dieser Gedanke zu meiner vorgesehenen Reise in ein Erdbebengebiet, die ich schon lange vorbereitet habe. Kein Wunder, daß unsere liebe Erde so reagiert. Es bricht einen fast das Herz. Man kann die Naturgeister und die Engel nur bitten, uns doch noch weiterhin zu beschützen. Ich glaube, da hilft nur eines: Beten und liebevoller Umgang mit allem, was lebt und existiert. Ich wundere mich immer wieder, daß die Menschen trotz der vielen Botschaften vom Himmel und der aufklärenden Engelbücher eigentlich nichts wirklich gelernt haben.

    Trotzdem hoffe ich, daß unsere Erde (natürlich mit Hilfe der Engel) weiterhin besteht.

    Mit liebem Gruß,

    Maria Franziska

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert .