Grüß Gott, hallo und Guten Tag

Dienstag, 30. Mai 2017

Grüß Gott, Hallo und Guten Tag

Einander zu grüßen gehört zum guten Ton. Diener und Knicks sind eher unmodern, die Hand zu geben wird erwartet, ein Lächeln und leichtes Kopfnicken gelten als Minimal-Geste für einen Gruß.

So verlasst Ihr morgens gut gelaunt Euer Zuhause, geht in die Welt hinein und grüßt. Den Nachbarn, andere Passanten, den Busfahrer, die Kassiererin, Kollegen.

Was aber, wenn die anderen Euren Gruß nicht erwidern? Euch abgelehnt fühlen, nicht gewertschätzt, zumindest unfreundlich behandelt?

Ihr solltet bedenken:

Aus unserer Sicht betrachtet geschieht Folgendes, wenn Du grüßt:

Das Lichte, Göttliche in Dir grüßt das Lichte, Göttliche im anderen. Und damit: Das Lichte, Göttliche in Dir dankt und stärkt das Lichte, Göttliche im anderen.

Und dieses liebe Geschenk von Euch kommt an, ganz gleich, wie der andere gerade gestimmt ist oder reagiert. Also grüßt die anderen unverdrossen weiter – und nicht nur die Menschen. Grüßt den Baum, den Vogel, die Wolke, das Haus. Sie werden Euer Geschenk freudig annehmen.

Wir grüßen Euch.

Den Gedanken zur Woche kostenlos erhalten

Tragen Sie jetzt Ihre E-Mail-Adresse in das nachfolgende Feld ein und Sie erhalten den Gedanken zur Woche kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach.

E-Mail:

Vertrauensgarantie: Ihre E-Mail-Adresse ist sicher bei uns. Sie wird niemals an Dritte weiter gegeben.

Den Gedanken zur Woche teilen, liken, kommentieren

Erzählen Sie den Gedanken zur Woche doch weiter, liken oder twittern Sie ihn - es ist ganz einfach mit den Buttons am linken Rand.

Gerne können Sie uns auch mitteilen was Sie darüber denken. Nutzen Sie dafür einfach die Kommentarfunktion unten.

Auch interessant zu lesen

2 Gedanken zu "Grüß Gott, hallo und Guten Tag"

  1. Birgit K.
    Mittwoch, 31. Mai 2017 at 09:17

    Mir passiert es hin und wieder, dass Leute meinen Gruß nicht erwidern. Schwer nachzuvollziehen, warum mancher Zeitgenosse so gleichgültig oder abweisend durchs Leben geht.
    Tiere reagieren da ganz anders…ja, ihr solltet es ausprobieren. Egal, ob Meise, Rotkehlchen, Drossel oder Rabe…sie spüren, wenn man ihnen mit Freude und Respekt gegenüber tritt. Ich erlebe öfters, dass sie mir auf meinem Weg zum Haus entgegen fliegen, eine Melodie anstimmen oder mich einfach nur beobachten. Ach ja, und wieder einmal erinnere ich mich an meine liebe Drossel, die mich regelmäßig an meinem vorigen Wohnort besuchte. Es tut ungemein gut, die Natur zu achten, Tiere und auch Bäume mit ihrer Weisheit und der Energie, die sie spenden.

  2. Maria Franziska
    Donnerstag, 1. Juni 2017 at 09:59

    Das mit dem Grüßen habe ich schon öfters ausprobiert, manchmal sogar mit Erfolg. Jedoch am meisten liegen mir die Tiere, die Bäume, überhaupt die Natur am Herzen: die Blumen danken es mir und manchmal meldet sich eine Amsel und begrüßt mich evtl. mit einem kleinen Lied. Ich fühle mich mit diesen wunderbaren Geschöpfen sehr verbunden.

    Liebe Grüße,

    Maria Franziska

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert .