Ihr habt neun Tage

Dienstag, 23. Mai 2017

Ihr habt neun Tage

Könnt Ihr Euch die Verzweiflung der Jünger vorstellen, als Jesus endgültig in den Himmel ging? Zwar war er gekreuzigt und begraben worden, dann aber auferstanden und doch wieder bei seinen Jüngern. Wie das erklärbar war interessierte die Jünger nur bedingt. Die Hauptsache war: Jesus war weiterhin da. Man konnte ihn sehen, mit ihm sprechen, mit ihm lachen, mit ihm essen – und alle hatten sich daran gewöhnt.

Und nun?

Die Jünger barmten und beteten, dachten ständig an ihn und riefen ihn an. Und neun Tage später kam rettende Hilfe: Pfingsten nennt Ihr es. Die Heilige Geist tritt in Erscheinung und mit ihr Millionen von uns. Tröstend, inspirierend, erleuchtend, befreiend, Licht und Liebe spendend all überall.

Ihr habt ein Problem, eine Last, eine Sorge, eine Trauer?

Entzündet ein Licht, neun Tage lang und neun Tage lang betet und legt alles der durchlichtenden, erleuchtenden Heiligen Geist in die Hände. Neun Tage des Bittens und Dankens konzentriert auf Euer Problem mit der Bitte um Lösung. Neun Tage – wann auch immer im Jahr – sind die neun Tage zwischen Himmelfahrt und Pfingsten. Neun Tage, die alles verändern können. Wir sind dabei.

Elion für all seine Kollegen

Den Gedanken zur Woche kostenlos erhalten

Tragen Sie jetzt Ihre E-Mail-Adresse in das nachfolgende Feld ein und Sie erhalten den Gedanken zur Woche kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach.

E-Mail:

Vertrauensgarantie: Ihre E-Mail-Adresse ist sicher bei uns. Sie wird niemals an Dritte weiter gegeben.

Den Gedanken zur Woche teilen, liken, kommentieren

Erzählen Sie den Gedanken zur Woche doch weiter, liken oder twittern Sie ihn - es ist ganz einfach mit den Buttons am linken Rand.

Gerne können Sie uns auch mitteilen was Sie darüber denken. Nutzen Sie dafür einfach die Kommentarfunktion unten.

Auch interessant zu lesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert .