Durch Wind und Regen zum Sonnenschein

Freitag, 11. Januar 2013

Wollen wir es dem Wetter gleichtun: durch Wind und Regen zum Sonnenschein.

Bedenke die Menschen um Dich. Wie viele siehst Du in Kummer, Unglück und Problemen gefangen oder Unheil anrichten. Sind sie vielleicht an Ängste, Enge, Vorurteile, falsch gewichtete oder unangemessene Welteinstellungen, Lebenshaltungen, Vorstellungen und Überzeugungen gebunden?

Du kannst ihnen helfen. Stelle sie Dir vor Deine inneren Augen und bitte Deinen violetten Lichtwind, sie zu umwehen auf dass sie einmal so richtig durchgepustet frei werden. Dann lass grünliches Lichtwasser über sie regnen bis sie grüntropfend, rein, gesundend und strahlend in eine heilvolle, friedliche und freudige Zukunft gehen können.

Dann bedenke auch Menschen, die Macht und Einfluss haben und davon einen unguten Gebrauch machen.

Und schließlich bedenke auch Dich. Genieße den befreienden Wind und den erfrischenden Regen.

Der Engel Elion

Den Gedanken zur Woche kostenlos erhalten

Tragen Sie jetzt Ihre E-Mail-Adresse in das nachfolgende Feld ein und Sie erhalten den Gedanken zur Woche kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach.

E-Mail:

Vertrauensgarantie: Ihre E-Mail-Adresse ist sicher bei uns. Sie wird niemals an Dritte weiter gegeben.

Den Gedanken zur Woche teilen, liken, kommentieren

Erzählen Sie den Gedanken zur Woche doch weiter, liken oder twittern Sie ihn - es ist ganz einfach mit den Buttons am linken Rand.

Gerne können Sie uns auch mitteilen was Sie darüber denken. Nutzen Sie dafür einfach die Kommentarfunktion unten.

Auch interessant zu lesen

9 Gedanken zu "Durch Wind und Regen zum Sonnenschein"

  1. Ute
    Montag, 4. Februar 2013 at 22:45

    Es klingt zu einfach, irgendwie zu leicht für die Probleme der Menschen in der irdischen Welt.Hier ist alles viel härter.Ich wünsche mir so sehr,dass es heller und hoffnungsvoller wird,dass irgendwas passiert zum Positiven hin.Ich will,dass das Leben und das Gute gewinnt.
    Lichtwind ? Lichtwasser ? Es klingt wunderschön,so sanft.
    Ist es wirklich da oder nur in meiner Vorstellung ?
    Ich bin ein Mensch auf dieser Welt und denke menschlich .
    Lichtwasser und Lichtwind sind nicht materiell,es klingt für einen Menschen,als wäre das nur”ein wenig” Hilfe,also nicht so richtig,es fühlt sich unwirklich an.
    Ich möchte mich so gerne täuschen,lieber Elion!

    • Alexa
      Samstag, 16. Februar 2013 at 20:28

      Liebe Ute,
      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Ja, das Leben ist wie es ist mit allen seinen Facetten. Aber behalte Dir immer die Hoffnung. Die Hoffnung lohnt sich immer, die Hoffnung öffnet alle Türen, die Hoffnung setzt ungeahnte Kräfte frei. Probieren geht über studieren. Lebe DEIN Leben. Ich wünsche Dir alles Glück der Erde und allen Segen des Himmels.

    • Stephan Dröscher
      Samstag, 23. Februar 2013 at 08:02

      Liebe Ute,

      aus Deinem Kommentar scheint mir ein tiefer Schmerz zu sprechen, dass wir in einer so kalten, materialistischen Welt leben. Wie Du schreibst: Die Materie ist „hart“ und überall gibt es Menschen, die einen dazu ermahnen, „realistisch“ zu bleiben und alles Emotionale und Spirituelle für suspekt zu halten. Aber ich finde, Du darfst auch der Sehnsucht vertrauen, dass es da noch etwas anderes gibt. Das gibt es!
      Die Engel sagen – wie auch die Bibel – dass die materielle Schöpfung aus einer geistigen entstanden ist („Am Anfang war das Wort“). Die Bilder, die für die geistige Realität benutzt werden, sind so gestaltet, dass sie unser Gefühl und unsere Erfahrung ansprechen. In anderen Kulturen gibt es Begriffe wie „Prana“ oder „Chi“ für das, was die Engel „Lichtwasser“ oder „Lichtwind“ nennen. Und man hätte dort keine Probleme, diese spirituell-geistige Kraft für real zu halten. Sie ist nicht direkt sichtbar oder messbar, aber durch die individuelle Erfahrung wirksam. Es lohnt sich also, die Übungen öfter zu machen (was verliert man schon dabei?).
      Zuletzt ein Satz aus dem Johannes-Evangelium, über den ich neulich gestolpert bin:

      „Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers ausgehen.“ (Joh.7,38)

      Ich grüße dich ganz herzlich, wünsche dir Gottes Segen und eine gute Zeit.

      Stephan

      • Ute
        Mittwoch, 27. Februar 2013 at 18:58

        Liebe Alexa und lieber Stephan !

        Danke für eure Antworten.
        2 meiner Lieblingsworte habt ihr mir beide geschrieben:
        Hoffnung und Sehnsucht.
        Kippt die Hoffnung,kippt alles.Es ist tatsächlich wichtig,gedanklich darauf gut aufzupassen und sich daran festzuhalten.
        Kippt sie aber trotzdem zwischendurch,führt einen die Sehnsucht ja doch irgendwann zurück.
        Die Hoffnung fühlt sich kräftig,mutig und fröhlich an.
        Die Sehnsucht ist schmerzlich aber sehr liebevoll und voller schöner Erinnerungen und neuer Erwartungsfreude.
        Wenn ich also hoffnungslos bin, kann ich mich immer noch nach Erlösung sehnen.
        Gibt es Hoffnungstypen und Sehnsuchtstypen ?
        Ich glaub,ich bin eher das Zweite …
        Ich kann eben das Erste nicht so gut.

        Liebe Sylvie !
        Ah,ich verstehe: Kraft der guten Gedanken,Wirkung anderer auf uns… das ist ziemlich einleuchtend für mich.
        Eigentlich total einfach… Danke !

  2. oger-schwarzer sylvie
    Donnerstag, 21. Februar 2013 at 00:12

    Elion appeliert hier an die Kraft der guten Gedanken, an ihre Wirkungsmöglichkeiten.Gedanken sind- wie Radiowellen- nicht materiell, existieren jedoch.In der Wissenschaft wurden dieses Jahr die ersten durch Gedanken gesteuerten Komputer für Behinderten erfolgreich getestet.Wir wissen alle-meistens unbewußt-wie Menschen auf uns wirken, nur durch ihre positive oder negative Gedankenwelt.Hier scheint alles zu einfach, weil wir farbige-fast “kindliche” Gedanken,Visualisierungen produzieren sollen, die positiv wirken können.Warum nicht probieren? Ein kleiner Lichtgruß! Sylvie

    • Arielle Drouard
      Sonntag, 27. August 2017 at 21:37

      Liebe sylvie,
      es freut mich dass Du Dich weiter für positive Energie und Engel interressiert.
      Ich bin auch auf der Suche.
      Es wäre schön wenn wir uns wieder sehen würden.
      Arielle

  3. Tanja
    Sonntag, 23. März 2014 at 16:12

    Liebe Frau Kriele,
    seit einiger Zeit freue ich mich über ihre Wochen- und Monatsgedanken. Sie erfüllen mich stets mit Kraft, Hoffnung und Inspiration. Von Herzen Danke dafür. Zu diesem Wort des Monats habe ich eine Frage…da ich selbst im Moment in einer sehr belastenden Lebenssituation bin. Wie lange sollte man diese Übung machen und was macht man, wenn man seinen eigenen Bilder noch nicht vertrauen kann?
    Herzliche Grüße, Tanja

    • Mittwoch, 26. März 2014 at 16:41

      Liebe Tanja,
      ich möchte meinen, diese Übung tut lebenslänglich gut, jedenfalls unbegrenzt immer wieder. Zum Selbstvertrauen eine kleine Gegenfrage: “Warum noch nicht?”, und “Wenn nicht jetzt wannd dann?”
      Liebe Grüße
      Alexa

  4. karin von schmude
    Sonntag, 8. Juni 2014 at 02:00

    liebe sylvie,
    hheute habe ich deinen kommentar gelesen und kann nachfühlen,was in dir vorgehen mag.auch habe schon sehr viele schwere zeiten erlebt…
    eines tages , ich war gerage mit meinem auto unterwegs, bekam ich besuch von einem engel der mir die botschaft brachte.. alles wird gut.., ich erschrak sehr , dachte ich hallzuniere.. aber ich spüre diese worte immernoch in mir…. das gibt mir sehr viel hoffnung und
    zuversicht.. alles wird wieder gut

    liebe grüsse
    karin

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert .