Wieso

Montag, 29. Juni 2015

Wieso

... und wieso, wenn das Tun so wichtig ist, steht geschrieben: "Im Anfang war das Wort"?

Nun, weil Gott mit dem Wort anders umgeht als Ihr. Ihr wollt lernen, zu sprechen wie Gott?

Nun, das erste wäre, dass Euer Denken, Sprechen und Handeln sich nicht widersprechen. Der zweite Schritt wäre, dass Denken, Sprechen und Handeln miteinander deckungsgleich werden.

Der dritte Schritt besteht dann darin, diese Deckungsgleichheit zu leben: Denkt klar und entschieden. Sagt, was Ihr denkt und zwar weder mehr noch weniger, schon gar nichts Abweichendes.

Tut, was Ihr sagt, sagt was Ihr denkt. Übt das einige Jahre, Jahrzehnte oder Inkarnationen lang. Dann wird aus der Dreiheit: Handeln, Sprechen, Denken eine Einheit. Ein Zustand, indem das eine für das andere steht. Jedes stets alles umfasst.

Und dann könntet Ihr es versuchen: Ihr sprecht – und es wird. Das Wort ist kraftvoll und wirkmächtig wie das Handeln, das Wort ist die Tat.

Bis dahin aber benutzt eines der mächtigsten Worte der Schöpfung: DANKE.

Der Engel Elion

Bildquelle: SigisWorld

Den Gedanken zur Woche kostenlos erhalten

Tragen Sie jetzt Ihre E-Mail-Adresse in das nachfolgende Feld ein und Sie erhalten den Gedanken zur Woche kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach.

E-Mail:

Vertrauensgarantie: Ihre E-Mail-Adresse ist sicher bei uns. Sie wird niemals an Dritte weiter gegeben.

Den Gedanken zur Woche teilen, liken, kommentieren

Erzählen Sie den Gedanken zur Woche doch weiter, liken oder twittern Sie ihn - es ist ganz einfach mit den Buttons am linken Rand.

Gerne können Sie uns auch mitteilen was Sie darüber denken. Nutzen Sie dafür einfach die Kommentarfunktion unten.

Auch interessant zu lesen

5 Gedanken zu "Wieso"

  1. Brigitte
    Dienstag, 30. Juni 2015 at 16:09

    Himmlisch genial erklärt.

    DANKE von Herzen dafür.

    Gänsehaut – feeling.

  2. Mizzi A.
    Mittwoch, 1. Juli 2015 at 08:27

    Lieber Elion, liebe Alexa,

    ich weiß nicht, wie ich es sagen soll: ich bin so dankbar und überwältigt von den Ausführungen zu “Am Anfang war das Wort”. Oft hatte ich ein schlechtes Gewissen, zu sagen, was ich denke. Aber nun habe ich auf wunderbare Weise von Dir erfahren können, daß dieser Weg doch richtig ist. Alles, was wir von den Engeln hören und kennen lernen dürfen, ist voller Weisheit und eine große Hilfe in unserem Alltag in der so verletzten Schöpfung.

    Auf diesem Wege nochmals ein authentisches Dankeschön und liebe Grüße,

    Mizzi A.

    • Alexa
      Donnerstag, 9. Juli 2015 at 17:51

      Liebe Mizzi,
      herzlichen Dank für Deinen wie immer bestärkenden Kommentar. Umarmung Deine Alexa

  3. Beate
    Sonntag, 5. Juli 2015 at 11:24

    Wundervolle gute Worte – ganz schlüssig – WENN da nicht die Gefühle wären. KLAR DENKEN – KLAR SPRECHEN – KLAR HANDELN!

    KLAR FÜHLEN?
    Wie geht das, wenn man “quasi nichts ahnend, wie aus dem Hinterhalt” von starken Gefühlen beeinflusst wird?

    Das wäre für mich spannend zu wissen… Herzlich-sonnige Grüße!

    • Alexa
      Donnerstag, 9. Juli 2015 at 17:50

      Liebe Beate,
      genau in Deiner Wortwahl liegt der Hase im Pfeffer respektive die Lösung des Problems. Wenn wir wirklich “Menschen” sein wollen dann sollten wir weder rein instinktgetrieben noch gefühlsbewegt sein. Alle auftauchenden Gefühle zur Kenntnis zu nehmen dann aber einzuordnen und die einen als Motivationshelfer, die anderen als nicht hilfreich zu neutralisieren, das wäre doch ein Weg zum klarfühlen. Allerdings gebe ich zu, dass das nicht ganz so einfach ist.
      Liebe Grüße
      Alexa

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert .